• DE

Passwort vergessen?

Aktuelle Projekte des Dachverbands Gemeindepsychiatrie

Bundesarbeitsgemeinschaft Integrierte Versorgung (BAG IV)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Integrierte Versorgung (BAG IV) hält mit ihren mittlerweile 40 Mitgliedern aus dem Dachverband Gemeindepsychiatrie bundesweit über 50 Verträge zur Integrierten Versorgung nach § 140a SGB V für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Insgesamt wurden auf der Grundlage dieser Verträge ca. 12.700 Menschen mit psychischen Erkrankungen im Jahr 2015 ambulant behandelt. Die BAG IV organisiert bundesweit das größte ambulante Behandlungsnetzwerk der Integrierten Versorgung, mit einem Erfahrungspotential von mittlerweileüber 7 Jahren. Die BAG EGH wurde im Dezember 2010 auf Beschluss der Mitgliederversammlung des Dachverbands gegründet.

Bundesarbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe (BAG EGH)

In der Bundesarbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe (BAG EGH) befassen sich die Mitgliedsorganisationen des Dachverbands Gemeindepsychiatrie seit 2015 mit den anstehenden Veränderungen im Sozial- und Gesundheitsrecht durch das am 1.1.2017 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz. Zentrale Aufgabe der BAG EGH ist es, Strategien zu entwickeln, mit denen gemeindepsychiatrische Leistungserbringer auf geänderte gesetzliche Rahmenbedingungen reagieren können, juristische Fragen zu erörtern und die Mitarbeitenden der Träger bei den anstehenden Umwälzungen mitzunehmen und zu motivieren.

Online-Atlas "Hilfen der Gemeindepsychiatrie"

Die vielfältigen Angebote der Mitglieder des Dachverbands Gemeindepsychiatrie wurden seit 2015 durch ein Förderprojekt der DAK recherchiert und in einem Online-Atlas unter http://dvgp.mapcms.de für Nutzerinnen und Nutzer zugänglich gemacht. Mitgliedsorganisationen haben die Möglichkeit, ihre Angebote eintragen zu lassen oder auch selbst einzupflegen.

Bürgerschaftliches Engagement als Instrument der Prävention in der Lebenswelt orientierten Betreuung psychisch erkrankter Menschen

Der über zwei Jahre angelegte Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit hat die Einsatzmöglichkeiten von Bürgerschaftlichem Engagement in der psychiatrischen Versorgung im Fokus. Als erster Schritt wurde eine Datenbank von bürgerschaftlich engagierten Mitgliedern des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie zur Organisation einer ersten Befragung eingerichtet. Ziel dabei war eine Bestandsaufnahme, in welchen Bereichen der Arbeit gemeindepsychiatrischer Träger bürgerschaftliches Engagement zum Einsatz kommt und in welchen Bereichen noch eine Erweiterung möglich ist. Weiterhin wurde abgefragt, wie viele Klienten unter gesetzlicher Betreuung - auch ehrenamtlicher Betreuung - stehen und wie die bisherige Vernetzung der Angebote mit bürgerschaftlichem Engagement geregelt ist.

Projekt "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Gesamtverband

Mit dem Pilotprojekt "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen" verfolgt der Paritätische Wohlfahrtsverband das Ziel, wegweisende Impulse zur Inklusion psychisch kranker Menschen im Bereich Wohnen zu geben. Dies geschieht im Dialog und in Abstimmung mit den ihm angeschlossenen Selbsthilfeorganisationen, den überregionalen Fachverbänden und den Paritätischen Landesverbänden. Der Dachverband Gemeindepsychiatrie ist für die Evaluation des Projekts verantwortlich. Auf lokaler Ebene wird das Projektvorhaben an vier Modellstandorten umgesetzt. Das Modellprojekt wird von der Stiftung Deutsche Behindertenhilfe gefördert. Die Projektlaufzeit beträgt fünf Jahre und endet am 31.Oktober 2019. Weitere Informationen finden Sie auf der [Website des Paritätischen].