• DE

Passwort vergessen?

Integrierte Versorgung

Grundlagen der Integrierten Versorgung

Umsetzung eines zukunftsweisenden Modells der psychiatrischen Versorgung durch die Mitgliedsorganisationen des Dachverbands Gemeindepsychiatrie

Die Integrierte Versorgung (IV) ist ein Modell zur Behandlung und Betreuung von Patientinnen und Patienten, die mit sektorenübergreifendenund vernetzten Strukturen in ihrem Lebensumfeld versorgt werden sollen. Die Integrierte Versorgung für Menschen mit psychischen Erkrankungen wird größenteils ambulant und von regionalen, multiprofessionellen Teams durchgeführt. Derzeit sind 36 Mitgliedsorganisationendes Dachverbands Anbieter dieser Leistungen. Die IV in Deutschland wurde durch die Einführung des § 140 a bis d des Sozialgesetzbuches (SGB) V seit dem Jahr 2000 ermöglicht. Diese Gesetzesinitiative war am Anfang ein Versuch, die Akteure vor Ort (Ärzte, Kliniken, Anbieter ambulanter Hilfen) zu vernetzen, umdadurch eine verbesserte Versorgung zu erreichen. [weiter]