• DE

Passwort vergessen?

Kinder psychisch erkrankter Eltern

Kinder- und Jugendprojekte von Hilfe für psychisch Kranke e.V. erhalten weitere Auszeichnungen und finanzielle Unterstützungen

Seit vielen Jahren engagiert sich das Dachverbandsmitglied Hilfe für psychisch Kranke e.V. mit seinen Kinder- und Jugendprojekten "Seele trifft auf Schule" und "Sonnenkinder" mit nachhaltigem Erfolg für die Entstigmatisierung von psychische Erkrankungen und mit therapeutischen und päventiven Angebot für Kinder und Jugendliche von psychisch kranken Eltern. Dafür ist der Verein kürzlich sowohl vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit als auch der Bonner Tenten-Stigtung zwei Preisen ausgezeichnet worden. [weiter]

Factsheets Kinder- und Jugendpsychiatrie

Neue Factsheets des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie zum Thema Versorgungs/Behandlungsangebote für Kinder und Jugendliche. Der Dachverband Gemeindepsychiatrie hat mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und in enger Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendpsychiatern & Psychotherapeuten drei neue Factsheets entwickelt, die Kindern und Jugendlichen, deren Eltern und Menschen aus ihrem Hilfesystem die Versorgungs- und Behandlungsmöglichkeiten der Kinder- und Jugendpsychiatern & Psychotherapeuten vermitteln. Sie können die Factsheets [hier] herunterladen.

Kleine Held(Inn)en in Not: Kinder psychisch erkrankter Eltern brauchen Hilfe

Aktionsbündnis Seelische Gesundheit veröffentlicht Themendossier mit Empfehlungen für betroffene Familien. Etwa drei Millionen Kinder in Deutschland leben mit einem psychisch kranken Elternteil. Sie sind selber stark gefährdet, psychisch krank zu werden. Um die betroffenen Familien präventiv zu unterstützen, hat das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ein Themendossier „Kinder von psychisch erkrankten Eltern“ mit zahlreichen Praxistipps und Handlungshilfen erstellt. Die vollständige Pressemitteilung sowie das Themendossier finden Sie [hier].

Neues Eckpunktepapier "Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen im Kontext Früher Hilfen"

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) hat das Eckpunktepapier "Kinder von Eltern mit psychischen Erkrankungen im Kontext Früher Hilfen" veröffentlicht. Dieses Papier wird von einer großen Anzahl bundesweit in diesem Feld tätiger Organisationen, u.a. dem Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V., unterstützt. In der Veröffentlichung wird im Kontext der Frühen Hilfen ein Überblick über die aktuelle (Versorgungs-) Situation von Kindern, deren Eltern psychisch erkrankt sind, gegeben. Des Weiteren werden Risikokonstellationen für die Kinder, die Hilfe- und Unterstützungsbedürfnisse der betroffenen Familien sowie der dringende Bedarf an interdisziplinär und systematisch gestalteten Hilfen beschrieben. Das Eckpunktepapier beinhaltet auch Empfehlungen zu einer besseren Vernetzung der psychiatrischen Versorgungssysteme mit den präventiven, niedrigschwelligen Angeboten der Frühen Hilfen. [mehr]

Datenreport Frühe Hilfen 2015 erschienen

Warum nehmen einige Familien Angebote der Frühen Hilfen an, andere jedoch nicht? Welche Familien profitieren besonders und wo besteht Handlungsbedarf? Antworten auf diese Fragen liefert der Datenreport Frühe Hilfen 2015, der vom Nationalen Zentrum Frühe Hilfen(NZFH) in Kooperation mit der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik an der Technischen Universität Dortmund herausgegeben wurde. Der Datenreport präsentiert Daten, Analysen und Ausblicke aus überregionalen Studien zur aktuellen Entwicklung und Ausgestaltung von Frühen Hilfen in Deutschland. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Kooperation von Kinder- und Jugendhilfe mit dem Gesundheitswesen im Bereich Frühe Hilfen sowie der Schnittstelle zu den Hilfen zur Erziehung und zum intervenierenden Kinderschutz.

Der Datenreport Frühe Hilfen 2015 steht zum Download unter http://www.fruehehilfen.de und kann dort unter der Bestellnummer 16000302 oder per E-Mail an order(at)bzga.de kostenfrei angefordert werden.

Kindertagung 2015 "Kleine HeldInnen in Not 6 - Prävention und gesundheitsfördernde Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern"

Die sechste interdisziplinäre Tagung zu Hilfen für Kinder mit psychisch erkrankten Eltern fand mit 130 Teilnehmern vom 25. – 26. Juni 2015 im Stephansstift, Hannover statt. Kooperationspartner des Dachverbands war der Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland e.V. (BKJPP). [weiter]

Komm, wir schaffen das! Sarah Connor, LeFloid und viele andere unterstützen Charity-Song für Kinder aus suchtbelasteten Familien

Rund 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche sind allein in Deutschland von den Suchtproblemen ihrer Eltern betroffen, etwa jedes 6. Kind. Neben drogen-, medikamenten- und glücksspielsüchtigen handelt es sich in den meisten Fällen um alkoholabhängige Mütter und Väter. Um den Betroffenen Mut zu machen, wurde auf Initiative des Musikerduos Anna Buning und Dominik Probert (Dichterliebe) sowie vieler weiterer Unterstützer der Charity-Song „Komm, wir schaffen das!“ von den KidKit-Allstars feat. Dichterliebe produziert. RTL-Moderator Wolfram Kons ist Schirmherr der Aktion. Marlene Mortler: "Musik ist ein großartiges Medium, um die Öffentlichkeit auf das wichtige Thema ‚Kinder aus suchtbelasteten Familien’ aufmerksam zu machen. Schon zu Beginn meiner Amtszeit war dies eines meiner Hauptanliegen. Im kommenden Jahr wird es mein Schwerpunktthema sein, dem ich auch meine Jahrestagung 2017 widmen werde. Ich begrüße sehr, dass ein breites Bündnis dieses Songprojekt ermöglicht hat. Jetzt müssen wir dafür werben, dass möglichst viele Menschen, vor allem betroffene Kind und Jugendliche, das Video ansehen. Es soll ihnen zeigen, dass sie in ihrer Situation nicht alleine sind und ihnen das Gefühl geben: Komm, wir schaffen das!"

Weitere Informationen:
www.drogenbeauftragte.de
www.kidkit.de

Gemeinsamer Antrag auf Einrichtung einer Sachverständigenkommission "Hilfen für Kinder und Familien mit psychisch kranken Eltern"

Der Dachverband Gemeindepsychiatrie gehört zu den 15 Institutionen und Verbänden, die unter der Federführung der AFET (Bundesverband für Erziehungshilfen) gemeinsam einen Antrag auf Einrichtung einer Sachverständigenkommission „Hilfen für Kinder und Familien mit psychisch kranken Eltern" beim Familienausschuss und Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht haben. [mehr]

Innovative Ansätze zur Stärkung

Kinder und Jugendliche psychisch kranker Eltern: MHE ist am 04. 02. 2015 beim Runden Tisch des Europäischen Parlaments zu diesem Thema eingeladen. Die Sitzung dient dazu einen Überblick über die europäischen Politiken und Programme für diese Zielgruppe zu gewinnen. [Einladungsschreiben]

"Die Bettelkönigin" gehört zu den Besten beim Deutschen Kinderhörspielpreis 2012

Das Hörspiel "Die Bettelkönigin" von Maria Fremmer, herausgegeben vom Dachverband Gemeindepsychiatrie, wurde in die Top 5 des diesjährigen Deutschen Kinderhörspielpreises aufgenommen. Lesen sie [Link] die Pressemitteiliung.
Mehr Informationen zum Hörspiel finden Sie bei unseren Veröffentlichungen [Link].

Musikvideo für "veRRückte Kindheit"

Die Online-Plattform Verrückte Kindheit für junge Menschen mit psychisch erkrankten Eltern, konnte die Musikkabarettistinnen DORNROSEN als Unterstützerinnen gewinnen. Sie haben den Text eines ihrer bekanntesten Lieder mit den Erfahrungen junger Menschen mit psychisch kranken Eltern gestaltet. Das Video "Die schrägste Zeit" soll online möglichst viele Menschen und Betroffene darauf aufmerksam machen: "Du bist nicht allein. Tausche dich mit anderen Betroffenen aus - das bringt's!"

Online-Atlas "Kinderprojekte" - Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern

Der Dachverband Gemeindepsychiatrie hat 2011 einen bundesweiten Online-Atlas zum Thema "Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern" erstellt. Vorangegangen war eine zweijährige Recherche, in der eine umfangreiche Adressdatei über alle bestehenden Projekte erstellt wurde. Betroffene, deren Angehörige, Profis und Interessierte können sich hiermit einen Überblick verschaffen welche Projekte es in ihrer Region gibt. Hinweise auf weitere Projekte sind willkommen.

  • Online-Atlas "Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern" [Link]
  • Adressliste der Kinderprojekte in Deutschland [herunterladen]

Projekte- und Finanzierungshandbuch "Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern" erschienen

Im Rahmen des BMG-Projekts "Prävention und Gesundheitsförderung in der Gemeindepsychiatrie – Aufbau von Netzwerken der Jugendhilfe, der ambulanten Psychiatrie und der Kinder- und Jugendpsychotherapie" ist 2011 ein umfangreiches Projekte- und Finanzierungshandbuch erschienen.

Die Situation der Kinder psychisch erkrankter Eltern rückte in den letzten Jahren verstärkt in den Aufmerksamkeitsfokus von ambulanter Gemeindepsychiatrie und stationärer Psychiatrie, der Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie der Psychotherapie und inzwischen auch in den der Schulen und Kitas. Nicht zuletzt die aktuelle Diskussion um die Förderung von Inklusion und einen lebensweltorientierten Ansatz bei der Organisation von Hilfen für psychisch erkrankte Menschen und ihre Kinder machte zunehmend den Bedarf an kreativer und verbindlicher Vernetzung von Hilfen für die genannte Personengruppe deutlich. Wie es in der Praxis funktionieren kann, zeigt dieses Handbuch.

Sie finden das Handbuch bei unserern Veröffentlichungen. [weiter]

Tagungsdokumentation: KipE Rheinland - Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern in neun Modellregionen

Die Tagung des Landschaftsverbandes Rheinland am 17. November 2011 in Köln hatte die Förderung von Netzwerken der Akteure im Feld "Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern" zum Ziel. Birgit Görres stellt in ihrem Vortrag "Finanzierung von Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern" einen Überblick über die bundesdeutsche Finanzierungspraxis von Projekten für diese Zielgruppe vor.

Beschluss der Arbeits- und Sozialminister Konferenz zum Handlungsbedarf im Bereich der Elternassistenz

Der Abschlussbericht zum "Handlungsbedarf im Bereich der Elternassistenz: Mütter und Väter mit Behinderungen bei der Erfüllung ihres Erziehungsauftrages unterstützen" liegt vor. Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe "Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen" der ASMK hatte die interkonferenzielle Arbeitsgruppe "Sicherung der Teilhabevon Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen" (UAG V) u.a. beauftragt, sich mit demThema „Rechtsanspruch auf Elternassistenz: Mütter und Väter mit Behinderungen bei derErfüllung ihres Erziehungsauftrages unterstützen" zu befassen.

Abschlussbericht [herunterladen]